Schönheiten :)

Samstag, 10. August 2013

Das große Watermarble-Tutorial

Hallo,
nachdem ich geübt habe und viele Farbkombinationen ausprobiert habe, kommt heute ein Tutorial zu Watermarble auf meinen Blog. Ich hoffe, dass alles gut verständlich ist, sonst lasst mir eure Fragen zukommen.
Zusätzlich braucht ihr Nagellackentferner, Wattepads, Zahnstocher und Base- und Topcoat. Aber das ist eigentlich selbstverständlich, daher sind die Sachen nicht auf dem Foto zu sehen. Ich würde das Wasser nicht unbedingt in die neuste und schönste Schüssel gießen, weil diese anschließend ziemlich beschmiert und schwer zu reinigen ist. Die grüne Schale nehme ich immer...die war nicht immer so gepunktet :D.
Lacke auf dem Foto: Wet'n'Wild E449C und E429D, Catrice 'Man, go Tango' und 'Wrapped around my finger'.
Mit Basecoat und einem Weiß, das deckt, lackiert ihr euch zuerst die Nägel.
Einzelne Finger, auf die das Design soll, klebt ihr euch am besten mit Klebefilm ab. Später seht ihr, warum.
Das Wasser sollte Zimmertemperatur haben, damit sich der Nagellack, der hinengetropft wird, aueinanderzieht. Auf dem Foto schwimmt der erste Nagellacktropfen an der Oberfläche.
Der Nagellack geht im warmen Wasser immer weiter auseinander und dann könnt ihr einen weiteren Tropfen in einer anderen Farben hinengeben.
...wenig später ist die dritte Farbe an der Reihe.
Mit einem Zahnstocher mischt ihr die Lacke untereinander, sodass schöne Muster entstehen.
Wenn euch eine Stelle eines Musters gut gefällt, haltet ihr auf diese euren lackierten, abgeklebten Nagel. Je länger ihr den Nagel in das Wasser haltet, desto knalliger wird die Farbe.
Reste könnt ihr dann mit dem Zahnstocher herausziehen. Das Wasser muss sauber bleiben, damit die Nagellacktropfen sich weiterhin ausdehnen können.
Das ist das vorläufige Endergebnis. Den kleinen- und Zeigefinger habe ich vorher nicht abgeklebt und nun ist die Haut auch eingefärbt. Das zu entfernen dauert leider zu lange und gelingt mir nie gründlich.
 
Mit gereinigter Haut sehen beide Hände dann so aus. Jeder Nagel sieht anders aus. Zum Schluss pinselt ihr Topcoat evt. mit etwas Glitzer auf.
Und hier noch Tipps: Die Nagellacke solltet ihr aufgeschraubt neben dem Wasser stehen lassen, damit ihr sie schneller hineingeben könnt und nichts antrocknet. Außerdem eignen sich weniger hochwertige Nagellacke (z.B. von RdL Young), weil sie nicht wasserabweisend sind und sich besser mischen lassen. Hier besteht also die Möglichkeit, weniger deckende oder dünnflüssige Lacke auch mal zu benutzen.

Ich hoffe, das Tutorial hat euch geholfen. Auf meinem Instagram (flauschiexx3) findet ihr häufig Bilder meiner Nägel und Anregungen für Farbkombinationen.

Kommentare:

  1. Das sieht richtig gut aus! o.o ich hab so etwas bisher nur einmal versucht und bin gescheitert :D
    Deine Anleitung ist aber echt hilfreich mit den Bildern :)

    AntwortenLöschen
  2. ich habe die anleitung auch gemacht,weil mir viele schreiben,dass sie scheitern und bei mir klappts immer so. freut mich,dass du den post schoen findest <3

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so ein schönes und hilfreiches Tutorial, vielen Dank. =) Das Design sieht wirklich klasse aus. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  4. das ist ja mal ne klasse sache und sieht richtig super aus. gglg

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde dein Endergebnis richtig toll! Ich muss das echt mal ausprobieren (:

    AntwortenLöschen
  6. ISt ja cool geworden dein Ergebnis! Bei mir funktioniert das nie so toll

    AntwortenLöschen
  7. aw :D

    ich wollt das mal ausprobieren habs aber mit kaltem wasser getan. ich probier das jz mal mit warmen
    danke! :-)

    AntwortenLöschen

Beleidigungen gegen mich oder Dritte werden gelöscht. Das gleiche gilt für Spam. Lob, konstruktive Kritik und andere Anmerkungen nehme ich gerne an. Außerdem können Sie (könnt ihr) mich in den hier verlinkten sozialen Netzwerken kontaktieren.
Danke für Ihr (für euer) Verständnis ♥